Zuckerpaste selbst herstellen

Fortsetzung

Versuchen Sie bitte nicht, die Zuckerpaste komplett mit dem Mixer oder einer Küchenmaschine zu kneten. Jetzt heißt es Ärmel hoch und auf dem Tisch kneten. Solange Zucker einkneten bis eine nicht mehr klebende, geschmeidige aber feste Paste entsteht.

 

Lassen Sie die Masse einige Stunden ruhen. Am besten über Nacht! Nicht erschrecken, die Konsistenz ist jetzt sehr hart. Wenn das Kneten zu Beginn zu anstrengend ist, die Paste für ca. 5 Sekunden auf mittlerer Wattzahl in die Mikrowelle. Langsam anfangen, damit die Paste nicht verläuft. Zucker wird sehr schnell sehr heiß!


Benötigen Sie die Paste in den nächsten 2 Tagen, reicht es, sie in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank aufzubewahren. Sie hält sich einige Wochen. Haben Sie auf Vorrat geknetet oder wollen Reste aufbewahren (Achten Sie auf Krümel in den Resten, die schimmeln, lieber Rest wegwerfen) besser erst in Frischhaltefolie einwickeln und dann in den Beutel. Wenn Sie Eiweiß verwenden, nicht so lange aufbewahren.

Apropos Eiweiß, das muss nicht rein. Genau wie die in den meisten gekauften Pasten verwendete Gelatine – absolut unnötig! Wollen Sie trotzdem Eiweiß verwenden, nehmen Sie sicherheitshalber pasteurisiertes aus dem Tetrapack.